· 

Die Börse ist ein Marathon

 

Erzähle ich Menschen, dass ich mein Geld an der Börse investiere und mir ein Aktienportfolio aufbaue sind sie zunächst sehr interessiert und fragen, wie viel Geld ich schon verdient hätte. Sie erwarten dann innerhalb kürzester Zeit die größten Gewinne. Aktien kaufen und schnell wieder mit Gewinn verkaufen. Das ist nicht nur ein Denkfehler vieler Börsenfremder, sondern auch ein Fehler vieler Börsenneulinge. Möglichst schnell möglichst reich werden. Das hat nichts mit investieren und Geldanlage zu tun, sondern ist nichts anderes als Spekulation. Natürlich gibt es erfolgreiche Trader, die Aktien innerhalb eines Tages kaufen und erfolgreich wieder verkaufen, dies hat jedoch wie gesagt nichts mit einer Investition zu tun, sondern ist Trading. Dies erfordert jedoch eine Menge Knowhow.
Um an der Börse erfolgreich zu sein und ein Vermögen aufzubauen bedarf es jedoch keiner kurzfristigen Spekulationen. Diese stellen in meinen Augen eher ein Risiko dar. Wahrlich große Vermögen lassen sich mit Geduld, Ausdauer und ganz viel Zeit aufbauen. An dem Spruch die Börse ist ein Marathon und kein Sprint ist sehr viel wahres dran. Ich betreibe Buy&Hold. Kaufe ich eine Aktie, bleibt sie in meinem Depot. Ich denke nicht daran sie zu verkaufen, solange es keine Gründe seitens des Unternehmen gibt. 

Meine Aktien sind für mich wie eine Gans die goldene Eier legt. Die Eier sind meine erhaltenen Dividenden. Schlachte ich die Gans, legt sie für mich auch keine goldenen Eier mehr. Verkaufe ich meine Aktien, erhalte ich keine Dividenden und damit keinen ständigen Cashflow. Außerdem ist es deutlich einfacher und viel weniger stressig. Habe ich mich einmal für den Kauf entschieden, bleibt die Aktie in meinem Depot. Ich muss mir keine Gedanken machen, ob ich Gewinne mitnehme oder Aktien verkaufe, um sie zu einem späteren Zeitpunkt vermeintlich günstiger zurück erwerben zu können. Es ist mir wichtig meine Geldanlage einfach und stressfrei zu halten. 

Je länger meine Aktien in meinem Depot liegen, umso stärker wirkt sich der Zinseszinseffekt aus. Einige Unternehmen in meinem Depot haben gegenwärtig eine niedrige Dividendenrendite, weisen jedoch ein starkes Dividendenwachstum auf. In einigen Jahren bis Jahrzehnten kann sich so aus einer niedrigen Dividendenrendite eine zweistellige Dividendenrendite bezogen auf den Einstiegskurs entwickeln. Daneben nehme ich gleichzeitig mögliche positive Kursentwicklungen mit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0