· 

Jahresrückblick 2020

 

Mit 2020 geht ein aufregendes und bisher nie da gewesenes Jahr zu Ende, mit dessen Verlauf zu Beginn niemand gerechnet hätte. Das Jahr stand ganz im Zeichen des Corona-Virus sowie der gesundheitlichen und wirtschaftlichen Probleme.

Im Januar rechnete außerhalb von China niemand mit dem, was uns erwarten würde. Ab Februar ging es dann richtig schnell. Die ersten Fälle in Europa und auch in Deutschland wurden bekannt, die Fallzahlen stiegen. Im März ging es dann in Deutschland in den ersten Lockdown. Mit Ankündigung und Beginn des Lockdowns wurden Masken, Desinfektionsmittel und Toilettenpapier zu den gefragtesten Gütern im Land. Weit und breit waren die Regale leer.  

 

Persönlich sollte für mich im April diesen Jahres mein Referendariat beginnen. Dies verschob sich jedoch um einen Monat, da zuvor keine Möglichkeiten für digitalen Unterricht bestanden. Innerhalb eines Monats konnten diese geschaffen werden, sodass ich mich seit Mai diesen Jahres in meinem Referendariat befinde. Über mein dadurch gesteigertes Einkommen sowie Aufstockung meiner Sparpläne habe ich seinerzeit berichtet. 

Auch an der Börse ereignete sich dieses Jahr eine Menge. Im März brachen die Kurse ein. Aufgrund der Unsicherheiten bezüglich der Covid-Krise wurde alles abverkauft. Sowohl hoffnungsvolle Wachstumsunternehmen, als auch etablierte Blue-Chip Unternehmen. Darüber hinaus flog auch noch der Wirecard-Skandal auf. Ein Börsenkrimi, den es in Deutschland so noch nie gegeben hat und aus dem ich sehr viel gelernt habe.

Doch so schnell es an der Börse bergab ging, so schnell erholten sich die Indizes auch wieder. 

Technologieunternehmen, allen voran die FAANG-Unternehmen Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Alphabet (Google), setzten sogar zu einer regelrechten Rallye an und beflügelten die Märkte.

 

Im Sommer wurde es dann etwas ruhiger um das Virus, ehe es im November zu einem Teillockdown kam, der im Dezember zu einem zweiten harten Lockdown führte, der bis ins neue Jahr andauert. 

 

Werfen wir im Jahresabschluss 2020 nun aber einen Blick auf meine zu Beginn des Jahres gesetzten Ziele. Habe ich erreicht was ich mir zu Jahresbeginn vorgenommen habe? Es kann noch gesagt werden, dass ich mir meine Ziele zu einem Zeitpunkt gesetzt habe, indem erste Berichte vom Corona-Virus aus China auftauchten. Mit der tatsächlich eingetretenen Entwicklung hätte ich damals aber nie gerechnet.

1. 4000€ an der Börse investieren

Das erste Ziel das ich mir zu Beginn des Jahres gesetzt habe war es, 4000€ an der Börse zu investieren. Für viele mag dies nicht der Rede wert sein, für mich war und ist dies jedoch eine Menge Geld, dass zunächst verdient und dann auch noch erspart werden muss. Nachdem es zu Beginn des Jahres nicht danach aussah, dass ich mein Ziel erreichen würde, konnte ich durch die Erhöhung meiner Sparpläne sowie einiger Einzelinvestitionen mein Ziel bereits im September erreichen. Es war ein tolles Gefühl, trotz meines geringen Einkommens, eine Summe von 4000€ an der Börse investiert zu haben. Insgesamt habe ich im Jahr 2020 sogar über 6000€ investiert. Ziemlich genau sind es 6.074,39€. Damit hätte ich zu Beginn des Jahres niemals gerechnet. Es macht mich sehr stolz, eine in meinen Augen so hohe Summe nicht nur gespart, sondern auch an der Börse investiert zu haben. 

 

2. Dividenden in Höhe von 300€ erhalten

Mein zweites Ziel betrifft meine erhaltenen Dividenden. Ich hatte mir vorgenommen, im Jahr 2020 Dividenden in Höhe von 300€ zu erhalten, nachdem ich 2019 Dividenden in Höhe von 84,33€ erhalten hatte. Ich hatte mir also vorgenommen fast viermal so viele Dividenden zu erhalten wie im Jahr zuvor. Bei dem Ziel handelt es sich um eins, dass nicht ausschließlich in meinen Händen liegt. Während es an mir liegt, wie viel Geld ich investiere, entscheiden die Unternehmen, ob sie eine Dividende zahlen und wie hoch diese ausfällt. Natürlich kann ich die Höhe meiner erhaltenen Dividenden dahingehend beeinflussen, dass ich entweder in Hochdividendenwerte investiere oder einen entsprechend großen Betrag in normale Dividendenunternehmen.

Insgesamt habe ich dieses Jahr Dividenden in Höhe von 182,12€ (Stand: 25.12.2020) erhalten. Zu diesem Zeitpunkt steht die Dividende von Gilead Sciences noch aus, die am 30.12.2020 ausgezahlt werden sollte. Diese dürfte um die 5€ betragen, sodass ich insgesamt auf Dividenden in Höhe von ca. 187€ im Jahr 2020 komme. Mein Jahresziel habe ich damit deutlich verpasst. Im Vergleich zum Jahr 2019 ist dies eine Steigerung von über 100%. Ich habe meine Dividenden damit innerhalb eines Jahres verdoppelt. Auch wenn ich mein Jahresziel deutlich verpasst habe bin ich dennoch zufrieden mit meinen erhaltenen Dividenden. 

Insbesondere wenn man bedenkt, dass einige meiner Unternehmen ihre Dividende gesenkt oder sogar komplett gestrichen haben. So hat Royal Dutch Shell seine Dividende beispielsweise um 66% gekürzt. Sixt und Disney haben darüber hinaus ihre Dividende komplett gestrichen. Unter diesen Umständen eine Verdopplung der Jahresdividende zu erreichen macht mich sehr zufrieden.

3. 55 Ausschüttungstage

Das dritte von mir vorgenommene Ziel lag darin, über das Jahr verteilt, auf 55 Ausschüttungstage zu kommen, an denen ich eine Dividende erhalte. 

Dieses Ziel habe ich dieses Jahr geschafft. Insgesamt habe ich im Jahr 2020 an 67 Tagen eine Dividende erhalten. Das bedeutet, dass ich ca. jeden fünften Tag bzw. jede Woche eine Ausschüttung erhalten habe. Ein wöchentlicher kleiner regelmäßiger Geldregen, der auf mein Depot prasselt erfreut mich jedes mal aufs Neue. Auch jede noch so kleine Ausschüttung nehme ich mit großer Freude zur Kenntnis. 

 

Insgesamt war 2020 für mich ein überaus erfolgreiches Jahr mit dem ich sehr zufrieden bin und das mir insbesondere aufgrund der Corona-Krise immer in Erinnerung bleiben wird. Ich habe viele neue Erfahrungen gemacht und eine Menge gelernt. Zum einen habe ich meinen ersten Crash hautnah miterlebt. Zum anderen habe ich meine Lehren aus dem Wirecard-Skandal gezogen. Dabei haben meine Lehren meine monetären Verluste mehr als aufgewogen.

 

 

Zum Jahresende wünsche ich euch nun eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit. 

 

Wie erfolgreich war dein Jahr 2020? Welche Ziele hast du erreicht und welche Lehren aus diesem Jahr gezogen?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0