· 

Lass dich von der Zockerei an der Börse nicht anstecken

Ich habe bereits des Öfteren über die drei Schritte des Vermögensaufbaus geschrieben: Zunächst geht es darum Geld zu verdienen. Von dem verdienten Geld sparst du im nächsten Schritt einen Teil. Der letzte Schritt besteht darin, einen Teil des erwirtschafteten und gesparten Geldes für dich arbeiten zu lassen, indem du es investierst. 

Eine der renditestärksten  Möglichkeit sein Geld gewinnbringend zu investieren bietet dir die Börse mit einer durchschnittlichen Rendite von ca. 7-8%. 

Allerdings stellt das Investieren an der Börse einen Marathon dar. Über Jahre und Jahrzehnte kann durch stures und stetiges Investieren und am Ball bleiben ein beträchtliches Vermögen aufgebaut werden. Dabei ist der Weg nicht immer ganz einfach. Es stellen sich über die Jahre immer wieder Hindernisse in den Weg. Links und rechts am Wegesrand warten immer wieder Verführungen, die es dir erschweren auf dem richtigen Weg zu bleiben. Doch lasse dich nicht von ihnen verführen. Halte durch und du wirst belohnt. Rückschläge gehören dazu, genauso wie Fehlinvestments. Es ist wichtig, dass du dich nicht entmutigen lässt. Wirke dem entgegen, indem du deine Investments breit streust.

 

Viele versuchen an der Börse schnell reich zu werden. Sie denken, die Börse sei nichts als Zockerei. Sie springen auf einen aufgeblähten Hype auf und investieren ihr ganzes Geld in spekulative Aktien, ohne ihr Geld hinreichend zu diversifizieren. Derzeit herrscht an der Börse eine solche Zockerei. Zahlreiche Neulinge an der Börse stecken ihr Geld in Aktien wie GameStop und Blackberry oder Nokia, in der Hoffnung ihr Geld innerhalb von Tagen zu vervielfachen. Sie nehmen gar Kredite auf, weil die Gier sie gepackt hat. Es wird sich abgesprochen, in welche Aktie als nächstes gemeinsam investiert werden soll. Doch hinter den Kursanstiegen der genannten Aktien liegen keinerlei fundamentale Daten, sondern vielmehr die durch die Privatanleger erzwungene Eindeckung der Shortseller. Die Kurse werden wieder auf ihr ursprüngliches Niveau fallen. Dadurch werden viele Privatanleger viel Geld verlieren. 

 

Was mich daran stört ist, dass dadurch viele der Börse wieder den Rücken kehren werden. Sie verbrennen sich durch ihre Zockerei die Hände und verbinden mit der Börse zwangsläufig Negatives. Die Börse wird dann wieder als Ort der Spekulation in Verruf geraten, an der nur Geld verloren werden kann, was jedoch nicht der Fall ist. Durch ein langfristiges Investieren in verschiedenste etablierte Unternehmen, baust du dir zwangsläufig ein Vermögen auf.

 

Es ist wie von Börsenlegende Andre Kostolany beschrieben: "Ich kann Ihnen nicht sagen, wie man schnell reich wird; ich kann Ihnen aber sagen, wie man schnell arm wird: indem man versucht, schnell reich zu werden."

 

Auch wenn es dir in den Fingern juckt und du einen Zock wagen willst, lass dich davon nicht anstecken. Bleibe auf deinem eingeschlagenen Weg, nämlich dem langfristigen Vermögensaufbau. Denn auch beim aktuellen Hype wird am Ende der Großteil mehr Geld verlieren, da sie zu spät ihre Anteile verkaufen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0