· 

Bislang ist es das Jahr der Value-Aktien

Das letzte Jahrzehnt dominierten Technologieaktien das Geschehen an der Börse. Sie trieben die Kurse voran und sorgten dafür, dass alteingesessene Unternehmen als langweilig und unattraktiv angesehen wurden. 
Tech-Giganten wie Apple, Amazon und Alphabet setzten neue Maßstäbe und prägten gemeinsam mit Facebook und Netflix den Begriff der FAANG-Aktien. An der Börse kam man an diesen Unternehmen nicht vorbei. 
Es war Apple, das als erstes Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 1 Billionen US-Dollar erreichte. Microsoft, Amazon und Alphabet haben mittlerweile nachgezogen. Diese Unternehmen sind mehr als 1000 Milliarden US-Dollar wert. Das ist einfach nur beeindruckend.

Auch im letzten Jahr waren es Technologie-Aktien, die nach dem Corona-Einbruch im März 2020, die Märkte beflügelten. Während der Großteil der Aktien nach dem rasanten Einsturz stagnierte oder sich nur langsam wieder hochkämpfte, erholten sich Aktien wie Amazon und Apple fast genauso schnell wie der Einbruch erfolgte. Doch damit nicht genug. Sie erreichten ein Alltime-High nach dem anderen und sorgten dafür, dass die Märkte sich rasant erholten. Sie waren die Profiteure der Krise. Während die Wirtschaft weltweit heruntergefahren wurde, erreichte Apple als erstes börsennotiertes Unternehmen einen Quartalsumsatz von über 100 Milliarden US-Dollar.

 

Beim Blick in mein Depot musste ich nun aber feststellen, dass gerade meine Value-Werte, die bislang so gut wie immer eine negative Rendite aufwiesen (ohne Dividende), plötzlich mit zweistelligen positiven Wertzuwächsen dastehen. 

 

Cisco Systems, 3m und Altria, um nur einige zu nennen, haben in den letzten Monaten, eine für ihre Verhältnisse enorme Kursrally hingelegt. So konnte Altria innerhalb eines Monats um 18% und auf Sicht eines halben Jahres sogar um fast 32% zulegen. Der Kurs einer Aktie in meinem Depot ist mir wie bereits des Öfteren betont, nicht so wichtig. Da ich einen langfristigen Ansatz verfolge, hab ich mir bislang keinerlei Gedanken über die Kurse meiner Aktien gemacht. Aber natürlich gefällt es mir zu sehen, wenn das Depot in grünen Zahlen dasteht. Jetzt stehen selbst die Aktien mit positiver Kursentwicklung da, von denen ich kurstechnisch nicht viel erwarte. Aktien wie Altria habe ich in meinem Depot, um regelmäßig hohen Cashflow über die Dividende zu generieren. Diese Aufgabe hat Altria  für mich bislang auch zufriedenstellend erfüllt. 

Auf der anderen Seite durchlaufen meine Bestperformer des letzten Jahres aktuell eine Seitwärtsphase. Tech-Aktien konsolidieren seit Beginn des Jahres. Der Grund dafür sind steigende Zinsen langlaufender US-Staatsanleihen. Auf der Suche nach Rendite, waren Aktien lange Zeit alternativlos, aufgrund des Nullzinsumfeldes. Mit steigenden Zinsen lässt die Alternativlosigkeit von Aktien, in Anbetracht des Risikos, nach. Insbesondere Technologie-Aktien sind davon betroffen aufgrund ihrer höheren Bewertungen. 

 

In meinem Depot sind derzeit mit Ausnahme von Wirecard (so eine Überraschung aber auch), alle Werte grün. Das gab es bislang auch noch nicht. Zwar haben Amazon, Apple, Alphabet und co. Federn gelassen. Aufgrund ihrer enormen Zuwächse im letzten Jahr stehen sie trotzdem noch mit einem guten Plus da. Darüber hinaus haben alle meine anderen Werte mächtig angezogen. 

Allerdings fällt es mir dadurch schwerer, Aktien nachzukaufen, da ich gerne Kursschwächen für Nachkäufe nutze. Die Technologie-Aktien wie Amazon, die ich aktuell gerne nachkaufen würde, sind bereits ausreichend von der Gewichtung in meinem Depot enthalten. 

Es bleibt also festzuhalten, dass aktuell Value-Werte an der Börse gefragt sind. Seit Jahresbeginn konnten sie deutliche Kursgewinne für sich verbuchen. Technologie-Aktien haben hingegen seit Jahresbeginn etwas Luft abgelassen, nachdem sie im letzten Jahr fulminant gestiegen sind und durchlaufen derzeit eine Seitwärtsphase.

Mit einem diversifizierten Portfolio ist man jedoch bestens aufgestellt. Unternehmen aus verschiedenen Branchen und verschiedenen Ländern mindern das Risiko von Verlusten und sorgen dafür, dass die Schwächen einer Branche, durch die Stärken einer anderen Branche aufgefangen werden können. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Bergfahrten (Dienstag, 06 April 2021 06:20)

    Sehr schöne Zusammenfassung der letzten und aktuellen Marktsituation. Es bleibt die persönliche Entscheidung ob man weiter nachkauft oder Liquidität für Korrektur oder Chancen sammeln will.
    Einen erfolgreichen April und
    Viele Grüße
    Bergfahrten

  • #2

    Cashflowinvestor (Dienstag, 06 April 2021 08:21)

    Guten Morgen Christian,

    Vielen Dank für deinen Kommentar.
    Ich persönlich bin ein Freund des regelmäßigen Investierens. Meine Sparpläne laufen deswegen auch immer weiter. Nebenbei bin ich aktuell dabei, meine zusätzliche Cashposition zu vergrößern, um bei attraktiven Gelegenheiten zuschlagen zu können.
    Wie du sagst bleibt es jedem selbst überlassen, wie er vorgehen möchte.

    Viele Grüße
    Cashflowinvestor