· 

Einjähriges CashflowInvestor-Jubiläum

Vor einem Jahr habe ich das Projekt CashflowInvestor gestartet. Meine Intention war es, über meine Erfahrungen und Erlebnisse als Aktieninvestor zu berichten und eine Art digitales Tagebuch zu führen. Auf diese Weise wollte ich meine Entwicklung auf der einen Seite für mich dokumentieren, um die Entwicklung zu sehen. So kann ich jederzeit auf meine Meilensteine zurückblicken. Gerne schaue ich nach, wie hoch meine Dividendenzahlungen vor 1, 2 oder 3 Jahren waren. Auf der anderen Seite wollte ich so gleichzeitig aufzeigen, was mit Zeit, Geduld und Durchhaltevermögen an der Börse möglich ist und so den ein oder anderen motivieren, sich ebenfalls mit der eigenständigen Geldanlage zu befassen. Bereits zuvor habe ich mich regelmäßig mit der Börse auseinandergesetzt. Ich höre täglich Börsen- und Finanzpodcasts, schaue regelmäßig interessante Videos zum Thema Investment und Börse auf YouTube und lese diverse Bücher in diesen Bereichen.

Dennoch finde ich persönlich, dass ich mich dadurch, dass ich regelmäßig meine Gedanken zu bestimmten Themen teile, noch intensiver mit diesen auseinandersetze, sie besser verstehe und dadurch unglaublich viel für mich selbst mitnehme. 

Innerhalb des Jahres habe ich über 90 Artikel veröffentlicht. Die 100 Artikel habe ich leider nicht innerhalb eines Jahres erreicht, dafür werden sie dieses Jahr geknackt. Viele Artikel fehlen nicht mehr :D Dieser Artikel ist der 97.

Ich möchte mich ganz herzlich bei jedem Leser bedanken, der auf meinen Blog gefunden und meine Beiträge gelesen hat. Ich hoffe, dass sie euch etwas gebracht haben. Sei es eine zündende Idee, der fehlende Tritt in den A****, um sich endlich mit seinen Finanzen zu beschäftigen, Motivation, Inspiration oder auch einfach nur ein netter Zeitvertreib.

 

Regelmäßig schaue ich mir meine Statistiken bei Google Analytics an. Ausweislich der Google-Statistik kam ich im ersten Jahr auf über 13.000 Seitenaufrufe. Dafür möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bedanken.

Mein erfolgreichster Artikel ist danach der Beitrag 1 Million Euro sofort oder 1 Cent jeden Tag verdoppeln einen Monat lang? Das zeigt mir, dass viele Leser insbesondere am Zinseszins interessiert sind. Und das zurecht. Mithilfe der Macht des Zinseszinses ist es uns möglich, über einen Anlagehorizont von Jahrzehnten ein beachtliches Vermögen aufzubauen. Wer dies verstanden hat, hat bereits viel erreicht. Der Vermögensaufbau ist, wie ich schon oft geschrieben habe, kein Sprint, sondern ein Marathon. Wenn jemand davon spricht, dich schnell reich zu machen, ist er vermutlich der Einzige der hieran verdient.

 

Fast genauso beliebt ist der Artikel Schokolade, Pyjama und Co. - Interessante Sachdividenden, in dem ich über einige besondere Sachdividenden berichtet habe. Auf das Thema Dividende stößt man relativ schnell, wenn man beginnt sich mit der Börse auseinanderzusetzen. Viele Unternehmen schütten einen Teil ihres Gewinns an ihre Anteilseigner aus. In Zeiten von Negativzinsen weichen viele Anleger auf andere Einkommensquellen aus. Naturaldividenden hingegen sind da schon seltener. Die wenigsten Unternehmen schütten Dividenden in Form von Sachwerten, Vergünstigungen oder Gutscheinen aus. Wenn man dann hört, dass manche Unternehmen Koffer voller Schokolade oder Pyjamas an ihre Aktionäre ausschütten, wird man schnell neugierig und hellhörig. Genauso ist für viele das Bordguthaben interessant, dass man als Carnival-Aktionär für die Kreuzfahrten des Unternehmens erhält.

Mir persönlich machen die Monatsübersichten immer am meisten Spaß. Es gefällt mir jeden Monat meine Aktienkäufe aufzulisten, um zu sehen, wie mein Geld Monat für Monat in weltweit agierende Unternehmen investiert wird. Daneben veröffentliche ich auch meine erhaltenen Dividenden. Noch immer ist jede einzelne Dividendenzahlung die ich erhalte etwas besonderes und ich freue mich sehr darüber. Durch die monatliche Darstellung sehe ich so zudem die erfreuliche Steigerung und Entwicklung. Monat für Monat, Jahr für Jahr, wächst mein Vermögen und mein monatlicher Cashflow.

Auf der anderen Seite hoffe ich dadurch, euch zeigen zu können, dass man aus seinem Geld mehr machen kann, als es auf dem Sparkonto von der Inflation auffressen zu lassen, so wie es unser Finanzminister tut.

Ich finde, dass das Thema Finanzen einer viel größeren Aufmerksamkeit bedarf. Das Thema ist essenziell und sollte bereits in der Schule behandelt werden. Um mehr Menschen von der selbständigen Geldanlage zu überzeugen, werde ich weiterhin über meine Erfahrungen, meine Aktienkäufe und meine erhaltenen Dividenden berichten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0