· 

Meine Dividendenentwicklung nach drei Jahren Börse

Seit nunmehr drei Jahren investiere ich mein Geld an der Börse in Aktien und verfolge dabei überwiegend eine Dividendenstrategie. Bis heute habe ich insgesamt 470,16€ an Dividenden erhalten. Schaut man in mein Depot, fällt schnell auf, dass ca. die Hälfte meines Depots aus nicht ausschüttenden Unternehmen besteht. Amazon, Alphabet und Berkshire Hathaway machen bereits fast 50% meines Depots aus. Das liegt zum einen daran, dass ich zu Beginn meines Investorenlebens große Einzelinvestitionen in diese Unternehmen getätigt habe und zum anderen daran, dass diese Werte sich seitdem hervorragend entwickelt haben. 

In diesem Artikel möchte ich einen Blick auf meine bisherigen Dividenden und deren Entwicklung werfen. Die erste Dividende, die ich jemals erhalten habe, bekam ich von Apple im Februar 2019 ausgeschüttet. Sie betrug damals 2,73€. Für meine damaligen Verhältnisse war diese Ausschüttung schon wirklich hoch im Vergleich zu meinen folgenden Dividenden. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt meine Sparpläne gerade erst gestartet und erhielt von meinen besparten Unternehmen regelmäßig Centbeträge ausgeschüttet. Wer selbst Wert auf Dividenden legt, kann sich sicherlich noch gut an seine ersten Ausschüttungen erinnern. Egal wie gering die erhaltene Dividende auch ist, man freut sich unglaublich darüber und wird gleichzeitig motiviert weitere Auszahlungen erhalten zu wollen. So ging es mir auf jeden Fall. 0,21€ von Procter&Gamble hier, 0,34€ von Coca Cola da. Schon zu diesem Zeitpunkt dachte ich mir, dass Kleinvieh auch Mist macht. 

In meinem ersten Jahr erhielt ich insgesamt 84,33€ an Dividenden ausgeschüttet. Mein persönliches Highlight waren die im Mai 2019 ausgeschütteten 28,00€, die ich von Bayer erhalten hatte. Obwohl ich es mir fest vorgenommen hatte, an der Hauptversammlung von Bayer teilzunehmen, habe ich es aufgrund meines Studiums zum damaligen Zeitpunkt leider nicht geschafft. Mit 34,25€ war der Mai der beste Monat im Jahr 2019, was wenig verwundert, da im Mai viele Jahreszahler ihre Dividenden ausschütten.

Im darauffolgenden Jahr konnte ich meine Dividende von 84,33€ auf 188,43€ mehr als verdoppeln. Das war zum einen auf meine ständigen weiteren Investitionen und zum anderen auf die Dividendensteigerungen vieler Unternehmen zurückzuführen. Zwar konnte ich meine Dividenden im ausschüttungsstarken Mai nicht sonderlich steigern, dafür fielen meine Dividenden in den anderen Monaten teilweise deutlich höher aus. Ich erhielt beinahe regelmäßig monatliche Ausschüttungen zwischen 10-20€. Es hat mich zusätzlich motiviert, wenn ich mir vorgestellt habe, dass ich beispielsweise meine Handyrechnung und/oder mein Spotify-Abo nur von meinen erhaltenen Dividenden zahlen könnte. Die Dividenden wurden jedoch selbstverständlich sofort reinvestiert. Ich fand gefallen daran, zusätzliche Sparpläne nur durch meine erhaltenen Dividenden ausführen zu können.

Im laufenden Jahr stehe ich aktuell bereits bei 197,40€ an Dividenden. Damit habe ich schon jetzt mehr Dividenden erhalten, als im ganzen letzten Jahr. Mein persönliches Ziel, jeden Monat eine Ausschüttung von über 10€ zu erhalten, habe ich bis auf den Februar durchweg erreicht. Teilweise erhielt ich pro Monat sogar 30€ und im ausschüttungsstarken Mai konnte ich sogar die 60€-Marke knacken. 

So langsam komme ich in Bereiche, in denen die monatlichen Ausschüttungen für meine Verhältnisse schon attraktive Summen ausmachen. Dadurch ist es mir möglich, weitere Sparpläne nur aus meinen erhaltenen Dividenden ausführen zu können. 

Gleichzeitig wird es immer schwerer bedeutende Dividendensteigerungen zu erzielen. Natürlich ist es deutlich leichter, die erhaltenen Dividenden von 1€ auf 2€ zu steigern, als von 50€ auf 100€. 

Dennoch bin ich noch immer so motiviert, wie bei meiner ersten Dividendenausschüttung und strenge mich weiter an, diese Monat für Monat und Jahr für Jahr zu steigern.

 

 

Wie haben sich deine Dividenden über die Jahre entwickelt?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0