· 

Big Tech ist am Ende? Von wegen!

Seit Jahren ist zu hören, dass die Zeit von Big Tech vorbei ist. Gemeint sind damit die großen Technologie-Aktien wie Amazon, Alphabet oder Microsoft. Sie stehen für unglaubliches Wachstum und ein Paradebeispiel für Disruption. Sie haben derart den Markt aufgeräumt und für sich vereinnahmt, dass sie heutzutage nicht mehr wegzudenken sind. Schon vor Jahren fragte man sich, wie weit die Unternehmen noch wachsen könnten, nachdem sie Börsenwerte von mehreren hundert Milliarden Dollar erreichten. 

Und was ist seitdem passiert? Wurden die Unternehmen von Konkurrenten abgelöst? Ist das Wachstum der Unternehmen ins stocken geraten oder gar eingebrochen? 

Das Gegenteil ist der Fall. Microsoft ist derzeit 1,8 Billionen!!! Dollar wert, Alphabet 1,5 Billionen Dollar und Amazon 1,4 Billionen Dollar. Apple, das wertvollste börsennotierte Unternehmen, ist sogar 2 Billionen Dollar wert. Die Unternehmen wachsen weiterhin in einem für ihre bereits erreichte Größe spektakulären Tempo. 

Das untermalten zudem die letzten Quartalszahlen. Insbesondere im Cloud- und Digitalwerbebereich konnten die Unternehmen ihre Marktstellung deutlich erweitern. 

Hervorragend lief das letzte Quartal für Alphabet. Das Unternehmen erwirtschaftete einen Gewinn von 18,5 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte Alphabet damit seinen Gewinnum166%!!! steigern. 
Besonders herausstechen tun bei den Quartalszahlen die Umsätze durch die Videoplattform Youtube, die ebenfalls zu Alphabet gehört. Insgesamt konnten die Umsätze um 84% auf 7 Milliarden US-Dollar gesteigert werden. Zum Vergleich: DerUmsatz des Streamingdienstes Netflix betrug im selben Quartal 7,3 Milliarden US-Dollar. 
Läuft es bei Youtube weiterhin so erfolgreich, dürfte es zum größten Streaming-Unternehmen werden. Netflix, Disney+ oder Amazon Prime? YouTube ist dabei, die Spitzenposition zu erreichen. 

 

Wie hoch die Erwartungen an die Big Tech Unternehmen sind, zeigten die jüngsten Quartalszahlen von Amazon. Das Unternehmen konnte seine Umsätze im Vergleich zum Vorjahresquartal um 27% steigern auf 113 Milliarden US-Dollar. Das ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass vor einem Jahr ein nahezu weltweiter Lockdown herrschte, von dem Amazon unglaublich profitierte. 

Doch die Aktie gab nach Bekanntgabe der Quartalszahlen kurstechnisch nach, da schlicht und einfach noch bessere Zahlen erwartet wurden. 

Das zeigt aber umso mehr, dass von den Big Tech Unternehmen auch in Zukunft enorme Wachstumszahlen erwartet werden. 

 

Ich persönlich bin in Amazon, Alphabet, Apple und Microsoft investiert und von allen Unternehmen mehr als überzeugt. Niemals würde ich auf die Idee kommen, sie zu verkaufen. Oft lese ich auch Schlagzeilen über das "neue" Amazon oder die Suche nach der nächsten Microsoft. Ich denke mir dann immer, dass es doch gar nicht nötig ist. Die Unternehmen sind hervorragend. Sie erwirtschaften enorme Gewinne und disruptieren immer mehr Märkte. Natürlich ist es schön, wenn man ein Unternehmen findet, dass sich in den nächsten 10-20 Jahren verhundertfachen wird, aber es ist deutlich schwieriger, ein solches Unternehmen zu finde und bei diesem dann über einen so langen Zeitraum investiert zu bleiben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0