· 

Aktienkauf: Lockheed Martin Corp.

Ein neues Unternehmen hat den Weg in mein Depot gefunden. Lange Zeit warte ich schon, weitere Käufe zu tätigen, doch die Kurse laufen mir momentan einfach davon. Grundsätzlich habe ich nichts dagegen zu hohen Kursen einzusteigen, weil ich persönlich denke, dass der beste Zeitpunkt zum Investieren immer jetzt ist. Allerdings gibt es aktuell zu viele Unsicherheitsfaktoren, die sich in meinen Augen negativ auf die Börse auswirken könnten, sodass ich ungerne sehenden Auges jetzt zu hohen Kursen kaufe, obwohl ich persönlich denke, dass uns Rücksetzer bevorstehen könnten. Noch dazu notieren viele der Unternehmen auf meiner Watchlist auf ihrem Alltime-High oder nur knapp darunter. Beispiele hierfür sind etwa Fastenal oder Thermo Fisher, wobei Letztere den hohen Kurs fundamental noch rechtfertigen kann.

Umso erfreulicher ist es, dass ich endlich wieder zugeschlagen habe. Ich habe mir etwas Feuerkraft ins Depot geholt, genauer gesagt die Aktien von Lockheed Martin Corporation. Lockheed Martin ist ein amerikanischer Rüstungs- und Technologiekonzern. Das Unternehmen ist sowohl in der militärischen, als auch in der zivilen Luftfahrt und Raumfahrt aktiv. Hauptkunde des Unternehmens ist die US-Regierung, die für den Großteil der Umsätze des Unternehmens verantwortlich ist. Nichtsdestotrotz ist das Unternehmen global tätig. 

Neben Raketenabwehrsystemen und Kampfflugzeugen entwickelt und vertreibt Lockheed Martin darüber hinaus Produkte für den Zivilschutz. 

 

Ich beobachte die Aktie schon länger und war Anfang des Jahres kurz davor, sie zu Kursen von um die 270€ einzusammeln. Letztlich tat ich es nicht und mein Kapital floss in meine ersten China-Investments in Form von Alibaba und Tencent. Seitdem stieg der Kurs von Lockheed Martin wieder deutlich an, auf über 300€. Chance vertan dachte ich mir, war mir aber sicher, dass neue Einstiegsgelegenheiten kommen würden. 

Nachdem das Unternehmen nun seine jüngsten Quartalszahlen vorgelegt hat und die Erwartungen der Analysten enttäuschte, gab der Kurs um über 8% nach und fiel wieder unter die 300€ Marke. Diesen Rücksetzer habe ich nun zum Einstieg genutzt.

Zu einem Kurs von 294,60€ pro Aktie habe ich zwei Aktien gekauft. Auf diese Weise habe ich somit 589,20€ investiert. Sollte der Kurs weiter deutlich nachgeben, würde ich meine erste kleine Position aufstocken. Dafür müsste der Kurs jedoch noch deutlich fallen.

 

 

 

Die Aktien habe ich über mein Depot bei Trade Republic gekauft, sodass die Ordergebühren nur 1€ betragen haben. Wenn auch du günstig Aktien bei Trade Republic handeln möchtest, kannst du gleich hier dein Depot eröffnen. Dafür erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass auf dich Extrakosten zukommen.

Darüber hinaus bietet Trade Republic nun auch eine Webversion an, sodass du nicht nur auf die App auf deinem Smartphone angewiesen bist.

 

Natürlich kann ich verstehen, dass Investitionen in Rüstungsunternehmen nichts für jedermann sind, da sie es verwerflich finden, dass diese Unternehmen ihr Geld mit dem Verkauf von Waffen verdienen. Diese Bedenken sind selbstverständlich legitim, jedoch sollte es jedem selbst überlassen sein, in welche Unternehmen er oder sie das vorhandene Geld investiert.

 

Für mich stellt Lockheed Martin einen soliden Dividedentitel mit regelmäßigen hohen Cashflows dar. Natürlich ist auch das letzte Jahr nicht spurlos am Unternehmen vorbeigegangen, jedoch ist ein Aufschwung in Sicht.

Die US-Regierung als Hauptkunde des Unternehmens ist Fluch und Segen zugleich. Die USA sind das Land mit den größten Militärausgaben. Lockheed Martin soll beste Beziehungen zum US-Militär bis hoch ins Weiße Haus haben, was das Unternehmen gut gegenüber Konkurrenten positioniert. Auf der anderen Seite ist das Unternehmen sehr stark abhängig von einem einzigen Kunden. Während der Corona-Krise, als die Ausgaben und Schulden der USA stark anstiegen, senkte das Land die Militärausgaben. Mit einem Aufschwung der Wirtschaft dürften jedoch auch wieder weitere militärische Investitionen getätigt werden.

 

Jedoch sehe ich bei dem Unternehmen auch gerade im Bereich der Raumfahrt Chancen. Wir stehen erst am Anfang des Weltraumtourismus. Unternehmen wie SpaceX von Elon Musk oder Blue Origin von Jeff Bezos forschen daran, den Weltraum für immer mehr Menschen zugänglich zu machen. Noch können wir uns nicht vorstellen, was in den nächsten Jahren möglich sein wird, jedoch wird Lockheed Martin vom zunehmenden Raumfahrttrend profitieren.

 

 

 

Wer von euch ist auch in Lockheed Martin investiert? 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0