· 

Nachkauf bei Activision Blizzard

Bei meinen Einzelinvestitionen geht es Schlag auf Schlag. Nachdem ich das bisherige Jahr über kaum Einzelinvestitionen getätigt habe, schmilzt meine Cashposition zum Jahresende mehr und mehr aufgrund meiner getätigten Aktienkäufe. Nun habe ich meinen zweiten Einzelkauf im November getätigt. Nach der Facebook-Aktie, habe ich diesmal kein neues Unternehmen für mein Depot zugekauft, sondern einen bereits vorhandenen Wert aufgestockt. Dabei handelt es sich um das us-amerikanische Gaming-Unternehmen Activision Blizzard. Die bekanntesten Videospiele des Unternehmens sind die Call of Duty Reihe, World of Warcraft und Diablo. 

Bislang habe ich Activision Blizzard monatlich mit 50€ bespart. Nach dem neuesten deutlichen Kursrücksetzer habe ich mich dazu entschlossen, einen Einzelkauf zu tätigen und meine vorhandene Position aufzustocken.

Grund für den neuesten Kurseinbruch der Aktie ist ein Sexismus-Skandal innerhalb des Unternehmens. Activision Blizzard hat in der Folge mehr als 20 Angestellte entlassen sowie weitere 20 mit Disziplinarmaßnahmen sanktioniert. Zudem haben die betroffenen Mitarbeiterinnen Klagen erhoben, bei denen es zu einer ersten Einigung durch eine Zahlung von 18 Millionen Euro seitens Activision Blizzard kam. Das Unternehmen weist jegliche Vorwürfe von sich. Weitere zwei Klagen wurden von den US-Behörden erhoben. Der Kurs brach in der Folge um über 15% ein. 

 

So verachtenswert der Grund für den Kurseinsturz auch ist, denke ich, dass auf lange Sicht gesehen der Preisnachlass bei der Aktie eine gute Kaufchance ist. Das erst kürzlich erschienene Call of Duty: Vanguard sowie das mit Spannung erwartete Release von Diablo 4 werden für starke zukünftige Umsätze bei Activision Blizzard sorgen. Die Call of Duty Reihe erfreut sich auf der ganzen Welt zahlreicher Fans ebenso wie Diablo. Der Gamingmarkt ist einer der großen Zukunftsmärkte mit hervorragenden Wachstumschancen und jährlich steigenden Investitionen. Ich persönlich decke diesen Bereich durch mein Investment in Activision Blizzard und meine Beteiligung bei Tencent ab. 

Durch meinen Zukauf habe ich sechs weitere Activision-Aktien in mein Depot gebucht bekommen. Gekauft habe ich die Aktien zu einem Kurs von 57,98€. Insgesamt wurden so 347,88€ investiert. 

Aufgrund meiner monatlichen Sparpläne auf Activision Blizzard habe ich bereits 850€ investiert. Durch meinen Einzelnachkauf beträgt meine Investition bei Activision nun 1200€. Damit hat das Unternehmen in meinem Depot eine Größe erreicht, mit der ich fürs erste zufrieden bin. Bei meinen monatlich besparten Unternehmen ziele ich auf eine Investitionsgröße zwischen 1200-1500€. Die Zielgröße habe ich nun bei Activision Blizzard erreicht. Aus diesem Grund habe ich meinen Sparplan bei Activision nun auch gestoppt. 

Das bedeutet, dass 50€ monatlich zur Verfügung stehen. die nun anderweitig investiert werden müssen. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich einen bestehenden Sparplan aufstocke oder ein neues Unternehmen besparen werde. 

Da meine Watchlist voll gepackt ist mit vielen hervorragenden Unternehmen und viele der Unternehmen nahe an ihrem Allzeithoch sind, tendiere ich dazu, eines dieser Unternehmen monatlich zu besparen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0