· 

Aktiendepot erstmals bei 50.000€

Vor etwas mehr als drei Jahren, habe ich begonnen, mein Geld an der Börse zu investieren. Nach den ersten Schritten mit ETF, bemerkte ich schnell, dass das Investment in passive Fonds für mich persönlich zu unaufgeregt und langweilig ist. Ich bin mir durchaus bewusst, dass die Anzahl derer, die über Jahrzehnte den breiten Markt schlagen, verschwindend gering ist. Dennoch habe ich mich schnell dafür entschieden, mein Geld in einzelne börsennotierte Unternehmen zu investieren. Viel zu gerne beschäftige ich mich mit verschiedenen Unternehmen und informiere mich über diese. Hinzukommt, dass ich wert auf einen regelmäßigen Cashflow lege, der insbesondere bei US-Aktien in der Regel quartalsweise durch Dividendenausschüttungen erfolgt.

Zu Beginn meines Börsenlebens standen mir 10.000€ zur Verfügung, die ich in Amazon, Alphabet und Berkshire Hathaway investierte. Zeitgleich richtete ich mehrere Sparpläne auf verschiedene Unternehmen ein, die monatlich bespart wurden. Diese Sparpläne laufen heute, mehr als drei Jahre später, noch immer weiter und werden es auch in Zukunft tun.

 Mein Aktiendepot hat nun einen weiteren Meilenstein erreicht. Erstmals beträgt der wert meines Depots 50.000€. Es ist wirklich unglaublich zu sehen, was mit der Befolgung dreier einfacher Regeln möglich ist:

 

1. Geld verdienen

2. Geld sparen

3. Geld investieren

 

Schon bevor ich begonnen habe, mein Geld an der Börse zu investieren, habe ich die Schritte 1 und 2 befolgt. Schon im frühen Alter habe ich mit diversen Nebenjobs Geld verdient und auch gespart. Beachtlich mehr wurde das Geld jedoch nie, ich hatte es zuvor nie investiert.

Erst mit Hinzukommen des dritten Schrittes, dem Investieren, habe ich gemerkt und merke es noch immer, was tatsächlich möglich ist. Natürlich ist zu Beginn der Großteil der Vermögenswachstum auf die eigene Sparleistung zurückzuführen. Doch je mehr Zeit vergeht, umso effektiver beginnt der Zinseszinseffekt zu arbeiten.

Ich bin überaus stolz und froh, die 50.000€ erreicht zu haben. Mein Zwischenziel auf dem Weg zur Million, nämlich einen Depotwert von 100.000€ bis zum 30. Lebensjahr, habe ich nun bereits zur Hälfte erreicht. 

 

Die ersten 100.000€ sind die wichtigsten

 

Oft werden die ersten 100.000€ an Vermögen als die wichtigsten angesehen und ich kann es absolut nachvollziehen. Ab einem Vermögen von 100.000€ beginnt der Zinseszins so langsam spürbar zu arbeiten. 

Der breite Markt wächst durchschnittlich um ca. 8% pro Jahr. Bei einem Depotwert von 10.000€ wäre dies ein Zuwachs von 800€ im Jahr. Auch diese stellen bereits einen netten kleinen Betrag dar, wirklich herausragend ist er jedoch nicht.

 

Ganz anders ist es bereits bei einem Depotwert von 100.000€. In diesem Fall beträgt der jährliche Zuwachs im Depot 8000€, also schon eine in absoluten Zahlen deutliche Steigerung im Vergleich zu den 800€. Damit sind die Zuwächse eines Jahres beinahe so groß wie ein 10.000€ Depot.

Wirklich spaßig wird die ganze Party jedoch erst, wenn man bedenkt, dass die 8000€ an Zuwachs des ersten Jahres, im zweiten Jahr ebenfalls für Zuwächse in Höhe von durchschnittlich 8% sorgen werden, was in absoluten Zahlen 640€ wären. 

 

Es wird deutlich, wie enorm hilfreich es ist, bereits so schnell wie möglich einen Depotwert von 100.000€ zu erreichen, um den Zinseszins größtmöglich zu nutzen und zur Entfaltung kommen zu lassen.

 

Entsprechend werde ich mich weiterhin anstrengen, um in den nächsten Jahren die 100.000€ zu erreichen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0